Haftung des Arbeitgebers

 

Die Verantwortung für die erstellten Gefährdungsbeurteilungen liegt immer beim Arbeitgeber, da er lediglich die Pflicht zum Erstellen der Gefährdungsbeurteilung übertragen kann, nicht aber die Verantwortung.

Es ist weiterhin seine Aufgabe, dafür Sorge zu tragen, dass

    • die Gefährdungsbeurteilung durchgeführt wird,
    • die erforderlichen Maßnahmen getroffen werden,
    • die Beurteilung dokumentiert wird und
    • die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen überprüft wird.

 

Achtung!

 

Gefährdungsbeurteilungen, die nicht, falsch oder unvollständig dokumentiert wurden, können dabei bis zu 5.000 € Bußgeld nach sich ziehen (gem. § 9 ArbStättV, § 25 ArbSchG).

 

BSG Consult – Serviceleistung zur Gefährdungsbeurteilung

 

    • Als Experten mit jahrelanger Erfahrung in diesem Bereich verfügen wir über umfassende Kenntnisse und Erfahrungen.
    • Wir beraten Sie mit objektiver Sichtweite bei der Erfassung und Beurteilung der Gefahren in ihrem öffentlichen oder privaten Bad, Bädern.
    • Wir unterstützen Sie als unabhängige Berater in der Identifizierung der für Sie passenden Lösung, loten Optimierungsmöglichkeiten aus und bereiten den Weg zu dieser Lösung vor.
    • Nutzen Sie unsere langjährige Branchenerfahrung und Expertise, um Ihre Gefährdungsbeurteilung auf fundiertem Fachwissen aufzubauen.